Faszination Feuerwehrfahrzeuge

Schon kleinsten Kindern ist die Feuerwehr durch ihre großen, roten Autos bekannt. Kein Kind, welches nicht sofort in den Bann dieser Fahrzeuge gezogen wird und nicht gar einen Haufen Spielzeugfeuerwehrautos sein Eigen nennt. Aber auch Erwachsene drehen sich schon mal um, wenn die Feuerwehr durch die Straßen fährt. Und das nicht nur, wenn das Blaulicht und das Martinshorn zusätzliche Aufmerksamkeit verursacht.

Für uns Feuerwehrleute sind die Feuerwehrfahrzeuge unser Arbeitsgerät. Mit ihnen wird die Mannschaft und das Einsatzgerät an die Einsatzstelle befördert. Für unterschiedliche Einsatzaufgaben gibt es unterschiedlich bestückte Fahrzeuge. Durch die Bandbreite der Einsätze sind auch unterschiedlich ausgestattete Fahrzeuge erforderlich.

Bei Brandeinsätzen benötigen wir möglichst sofort Löschwasser am Einsatzort. Dafür sorgen die Tanklöschfahrzeuge mit ihrem eingebauten Wassertank. Eine eingebaute Pumpe, wasserführende Armaturen, Schläuche und Rettungsgeräte komplettieren die Ausstattung von Tanklöschfahrzeugen.

Für Unterstützung durch Mannschaft und Gerät sorgen die Löschgruppenfahrzeuge. Diese Fahrzeuge sind hauptsächlich mit feuerwehrtechnischen Geräten für die Brandbekämpfung und für einfache technische Hilfeleistungen ausgestattet. Zudem bieten sie Platz für neun Einsatzkräfte.

Für größere Hilfeleistungseinsätze wird hingegen viel Technik benötigt. Hierfür steht uns ein Rüstwagen, der sozusagen die "fahrende Werkzeugkiste" unserer Feuerwehr ist, zur Verfügung. Im Rüstwagen befinden sich beispielsweise hydraulische Rettungsgeräte und sonstige Werkzeuge zur Befreiung Eingeklemmter aus verunfallten Fahrzeugen.

Die Einsatzleitung kann sich insbesondere bei großen Einsätzen der Hilfe eines Einsatzleitwagens bedienen. Dieses Fahrzeug ist mit mehreren Funkgeräten für die Einsatzstellenkommunikation und für die Verbindung mit der Feuerwehreinsatzleitstelle ausgestattet. Daneben gehören Mobiltelefone, ein Funkfaxgerät und ein Notebook mit Internetzugang zur Ausrüstung des Fahrzeugs.

Zum weiteren Fuhrpark der Feuerwehr Quakenbrück zählt ein Feuerwehranhänger für logistische Transportaufgaben und das auf einem speziellen Trailer verlastete Mehrzweckboot.

Einen Sonderfall für Feuerwehren stellt der Kommandowagen für den Leitenden Notarzt  dar. Gemäß des Niedersächsischen Rettungsdienstgesetzes hat der Träger des Rettungsdienstes (Landkreis Osnabrück) bei größeren Notfällen für die örtliche Einsatzleitung -Rettungsdienst- zu sorgen. In dieser örtlichen Einsatzleitung koordinieren ein Leitender Notarzt und ein organisatorischer Leiter die medizinische Versorgung und die rettungsdienstlichen Einsatzabläufe. Die Feuerwehr Quakenbrück übernimmt für den nördlichen Landkreis Osnabrück den Fahrdienst des Leitenden Notarztes mit einem eigens dafür vom Landkreis Osnabrück angeschafften Kommandowagen.